Mit 63 Kindern und Jugendlichen und zahlreichen Betreuern (11 in der Zahl) ist der Ski & Wanderclub 1940 Windecken e.V. zur Kinder-und Jugend-Skifreizeit 7.0 am 03. Januar 2020 für sechs volle Skitage nach St. Johann im Ahrntal in Südtirol gestartet.

Die Anfahrt verlief ohne Probleme. Nach genau 10 Stunden erreichte der doppelstöckige Bus das Ziel. Rekordzeit! Die Skigebiete Klausberg & Speikboden standen jeweils für drei Tage auf dem Plan.

Der erste Skitag verlief angesichts der vielen Kinder & Jugendlichen etwas holprig, da fast alle die Skiausrüstung ausleihen mussten. Nichts desto trotz waren alle schon um 9:30 Uhr auf den Pisten des Klausbergs unterwegs.

Jeder Betreuer fuhr mit seinen Teilnehmern in Gruppen auf den Pisten. Unser Sportwart Alpin Antonio Labella, unterrichtete die Anfänger und schon am dritten Tag konnten sie alle in die Ski-Gruppen integriert werden. Der Anfänger-Kurs wurde somit offiziell beendet.

Das Wetter war traumhaft. Es gab zwar weniger Schnee als in den letzten Jahren, aber wir hatten viel Sonne und die Temperaturen hielten sich konstant. Tolles Skifahr-Wetter!

Highlight in diesem Jahr waren die gelben Leibchen (Westen) mit dem Logo des Ski & Wanderclub 1940 Windecken e.V. So hatten die Betreuer und auch die Teilnehmer einen besseren Überblick auf den Skipisten. Der Ski & Wanderclub 1940 Windecken e.V. war auf den Pisten immer sichtbar gewesen. Eine erhebliche Erleichterung auch in den Gruppen selbst. Man wusste immer, wer zum Ski & Wanderclub 1940 Windecken e.V. gehört.

Nach drei Tagen auf dem Klausberg, ging es dann für drei Tage auf den Speikboden.

Die Gruppen hatten sich mittlerweile sehr verselbständigt. Vielen waren in Kleingruppen auf den Pisten unterwegs oder haben sich zum Schlittenfahren auf über 8 km Abfahrt nach Luttach begeben. Alles verlief prima. Keiner hatte schlimme Verletzungen, nur leichte Blessuren und Übermüdungserscheinungen.

Auf dem Speikboden auf der Sonnenklar-Aussichtsplattform sind am Fotopoint sehr viele lustige Bilder unserer Kinder, Jugendlichen & Betreuer entstanden.

Auf der eigens eingerichteten WhatsApp-Gruppe wurden die Eltern der Kinder und Jugendlichen tagtäglich aus der Ferne mit Bildern & Videos versorgt und konnten somit alles miterleben.

Leider kam unser alljährlicher Gottesdienst vor Ort nicht zustande, dafür hatten wir die örtliche Sporthalle der Grundschule an zwei Abenden zur Verfügung und konnten somit die Woche mit Fußball, Völkerball, Volleyball und anderen Spielen etwas auflockern.

In unserer Unterkunft im Haus an der Wiese wurden wir volle sechs Tage wie immer mit tollem Essen verköstigt. Frühstücksbuffet morgens und abends zwei Gänge. Mittags wurde in den Skigebieten gegessen. Am letzten Abend stieg unsere alljährliche Après-Ski-Abschlussparty, an der Alle teilgenommen haben.

Nach 6 Tagen ging es wieder zurück Richtung Heimat. Schön war’s!
Wie immer gilt das Motto: Nach der Skifreizeit ist vor der Skifreizeit.

Skifreizeit 8.0 steht in den Startlöchern (02.01.-08.01.2021)!